Bildungspartnerschaft zwischen der Stadtbibliothek und den Oelder Schulen


Schulleiterin Dorothee Vogedes, Bürgermeisterin Karin Rodeheger,  Franziska Huhnke und Philipp Helmers (Stadtbibliothek) trafen sich Montag bei strahlendem Sonnenschein an der Von-Ketteler-Schule zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrags.

Zum ersten Mal geht die Stadtbibliothek eine Bildungskooperation mit sämtlichen Oelder Schulen ein. In den vergangenen Jahren bestand diese Partnerschaft nur mit der Overbergschule und dem Thomas-Morus-Gymnasium.

Der neuen Bibliotheksleiterin, Franziska Huhnke, ist Chancengleichheit besonders wichtig, sodass alle Oelder Kinder zukünftig von den Vorteilen der Kooperation profitieren können: „Wir möchten dafür sorgen, dass alle Schülerinnen und Schüler, auch aus Lette und Stromberg, unkomplizierten Zugang zu Medien, Recherchemöglichkeiten und Informationen erhalten. Unser Anliegen ist es, von Beginn des Lesealters an, eine Beziehung zwischen den jungen Menschen und uns als Stadtbibliothek aufzubauen, um Lesefähigkeit, Lesebegeisterung und den Einstieg in die Lesekultur zu fördern.“

Das Kooperationsprojekt wird durch das Programm „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und den Deutschen Literaturfonds e.V. gefördert. Bestandteil der Kooperationsverträge sind unter anderem das Sponsoring des Theaterstücks „Babilu und die Buchstabenbande“ für die ersten und zweiten Klassen und die Teilnahme an einer Autorenlesung für die vierten Klassen. Außerdem entfallen die Jahres- und Mahngebühren für die Nutzung der Angebote der Stadtbibliothek für die Schule und die „Offene Ganztagsbetreuung“ während der Bildungspartnerschaft. Des Weiteren stellt die Stadtbibliothek allen Jahrgängen auf Anfrage kostenlose Bücherkisten zur Verfügung.

Bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags mit der Von-Ketteler-Schule hat Bürgermeisterin Karin Rodeheger die Gelegenheit genutzt, sich umfassend über das Projekt zu informieren und ihre Unterstützung zu zeigen: „Ich bin sehr froh, dass von nun an alle Oelder Kinder gleichermaßen in den Genuss der kulturellen und literarischen Angebote der Stadtbibliothek kommen. Ich denke, dass gerade durch den Besuch eines kindgerechten Theaterstücks zum Beispiel, die Begeisterung für Geschichten und Bücher geweckt werden kann. Ich danke allen engagierten Lehrkräften und dem Team unserer Stadtbibliothek dafür, dass ihnen die Förderung der Kinder so Herzen liegt.“