Bildungskooperation: Auftakt der Lesungen


Haben sichtlich Spaß beim Termin: hintere Reihe von links: Estelle, Liya, Tusem, Fritz, Henry, Erik aus der vierten Klasse  und in der unteren Reihe: Schulleiterin Tanja Barkey, Autorin Irene Margil und Bürgermeisterin Karin Rodeheger.

„Sind Sie die Autorin?“, begrüßten zwei strahlenden Mädchen Oeldes Bürgermeisterin Karin Rodeheger beim Betreten der Albert-Schweitzer-Schule. „Nein, ich bin nur die Bürgermeisterin, aber freut ihr Euch schon auf die Lesung?“ antwortet Rodeheger lachend. „Ja und wie, da freuen wir uns schon die ganze Woche drauf.“ Und schon hat sich die Bildungskooperation zwischen der Stadt und den Oelder Schulen gelohnt: die Begeisterung ist geweckt. Und genau das wollte Franziska Huhnke, Leiterin der Stadtbibliothek Oelde, bewirken, als sie sich um die Fördermittel aus dem Programm Neustart Kultur bemühte, damit sie allen Oelder Schulen eine Bildungskooperation anbieten  konnte.

Bestandteil der Kooperationsverträge sind unter anderem das Sponsoring des Theaterstücks „Babilu und die Buchstabenbande“ für die ersten und zweiten Klassen und die Teilnahme an einer Autorenlesung für die vierten, fünften und sechsten Klassen. Auch Karin Rodeheger ist begeistert von dem Angebot, dass die Stadt den Schulen machen kann: „Vor allem, dass wir nun wirklich alle Kinder und Jugendlichen in Oelde erreichen können, macht mich sehr froh – vor allem wenn ich hier live erlebe, mit welcher Freude und Neugier die Kinder dabei sind.“

Zum Auftakt der Lesungen bekamen die Kinder der vierten Klassen der Albert-Schweitzer-Schule diese Woche Besuch von der Kinderbuchautorin Irene Margil, die ihnen in einer Vor-Premiere ihre im Oktober erscheinende Bücher-Reihe „Fußball Academy“ vorstellte. Margil hat bereits über 50 Kinderbücher geschrieben und ist auch als Vorlesecoach unterwegs. Ihre Lesungen sind ein bunter Mix aus Lesung, Unterhaltung, Information, Bewegungs- und Sprechspielen. Sie nennt sie: „Lesungen für Ohren und Beine“.